Bartels, Mehring & Partner – Notar und Rechtsanwaltskanzlei Hannover - Rechtsanwälte und Notar Hannover

Sie befinden sich hier: Home » Gesellschaftsrecht » Die persönliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers

17.12.2017

Die persönliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers

Viele Unternehmer gründen eine GmbH in der Annahme, dass die Haftung der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) auf das Stammkapital begrenzt sei und ein Rückgriff auf das Privatvermögen des Geschäftsführers ausscheide. Tatsächlich jedoch ist der GmbH-Geschäftsführer umfangreichen Haftungsrisiken sowohl gegenüber der Gesellschaft als auch gegenüber den Gläubigern ausgesetzt. Damit ist nicht nur das Privatvermögen des Geschäftsführers bedroht, sondern es besteht auch die Gefahr einer einschneidenden strafrechtlichen Sanktionierung.

Haftungsgefahren entstehen aus den verschiedenen Aufgabenbereichen des Geschäftsführers. Eine persönliche Haftung kommt in Betracht, wenn

  • der Geschäftsführer durch ein Verschulden bei Vertragsschluss ein besonderes persönliches Vertrauen bei seinem Geschäftspartner hervorruft, das enttäuscht wird. Geschäftsführer als Gesellschafter, Anlagenvermittler, Architekten und Bauträger sind einem verstärkten Haftungsrisiko ausgesetzt, da sie auf Grund ihrer speziellen Fachkunde ein besonderes Vertrauen beanspruchen
  •  
  • der Geschäftsführer seine Pflicht zur Organisation und Leitung nicht ordnungsgemäß wahrnimmt und dadurch möglicherweise Mitarbeiter ohne sein Wissen fremde Rechtsgüter verletzen
  •  
  • der Geschäftsführer seiner Pflicht zur Abführung der Lohnsteuer, der Sozialversicherungsbeiträge sowie der Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldungen nicht nachkommt
  •  
  •  der Geschäftsführer bei Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung der GmbH den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens nicht rechtzeitig stellt.

Ein besonderes Haftungsrisiko entsteht für den Geschäftsführer, sobald sich die GmbH in der Krise befindet. Da das Gesellschaftsvermögen das Haftungsrisiko oft nur unzureichend deckt, wird von den Gläubigern nunmehr versucht, Rückgriff auf das Privatvermögen des Geschäftsführers zu nehmen.

Um zu klären, welche Haftungsrisiken für Ihren speziellen Fall bestehen, sollten Sie sich der fachkundigen Hilfe Dritter bedienen. Als Ihr Rechtsanwalt und Notar berate ich Sie gern über die Möglichkeiten – gegebenenfalls auch mit Unterstützung eines Steuerberaters -, wie ihre Haftungsrisiken zu verringern oder aus der Welt zu schaffen sind.

Schlagworte/Tags bei Bartels, Mehring & Partner

Anwaltliche Vorbefassung Auflassungsvormerkung außerordentliche Löschungsvollmacht Belastungsvollmacht Gesetzliches Rücktrittsrecht Grundbuchbestand Grundbuchsperre Grundschuld Kosten und Lasten Lastenfreistellung Sach- und Rechtsmängelhaftung Vorkaufsrechtsverzichtserklärung Zwangsvollstreckung